CRUISE-SAFE 3 EVO

Die nächste Generation Cruise-Safe.

Schneller, besser, sicherer!

Integriertes §19.3 Kit

In den Gutachten für Luftfahrwerke ist ein Warnsummer vorgeschrieben, der bei Unter- und/oder Überdruck auf den Luftbälgen ertönen muss. Dieser Warnsummer ist in unseremCruise-Safe Kit integriert und überwacht jedes Rad separat.

Cruise-Safe Funktion

Durch die Cruise-Safe Funktion wird das Fahrzeug nur bis zu einem vorher flexibel einstellbaren Druck abgelassen. Dieser Druck ist für die Vorder- und Hinterachse getrennt einstellbar. Somit wird verhindert, dass durch eine Fehlbedienung (zum Beispiel vom Beifahrer) eine Beschädigung des Fahrzeugs durch zu starkes Absenken des Fahrzeugs entsteht.

Don't play and drive Funktion

In den meisten Gutachten für Luftfahrwerke wird gefordert, dass das Fahrwerk während der Fahrt nicht verstellbar sein darf. Gerade bei der Air Lift 3P/3H Steuerung ist das normalerweise schwer zu realisieren, da die Regelung und die vorgeschriebene Druckanzeige durch ein Steuergerät versorgt werden. Das Cruise-Safe 3 Evo bietet nun 2 verschiedene Möglichkeiten, die Verstellbarkeit während der Fahrt zu unterbinden und die Druckanzeige trotzdem aktiviert zu lassen.

CRUISE-SAFE EVO COMPANION

Neben zahlreichen Neuerungen an unserem Cruise-Safe 3 EVO hat natürlich auch das Cruise-Safe Companion einige Updates bekommen um das Konfigurieren der nächsten Evolution noch einfacher und genauer zu machen.

Weiterhin liefern wir das Cruise-Safe nun mit 2 Kabeln aus. Ein Kabelbaum ist für den Einbau im Fahrzeug mit Schalter und allen Anschlüssen. Das zweite Kabel wird zum Programmieren außerhalb des Fahrzeugs mitgeliefert.

  • 1. Verbindung

    Port:
    Auswahl des Cruise-Safe 3 EVO USB Ports

  • 2. Firmware

    Gerät Aktual.:
    Updated das Cruise-Safe auf die neueste Version

    Werksreset:
    Zurücksetzen aller Einstellungen auf den Auslieferungszustand
    Die Druckeinstellungen bleiben hierbei erhalten.

    Gerät prüfen:
    Überprüft, welche Version aktuell auf dem Cruise-Safe installiert ist.

    Laden von Gerät:
    Lädt die Einstellungen aus dem Gerät auf die Eingabemaske.

  • 3. System

    Rise on Start:
    Befindet sich die Steuerung beim Ausschalten im Zustand "Air-Out" bzw. ist der virtuelle "Begrenzer" aktiv, so wird beim nächsten Einschalten die mittlere Fahrhöhe (Ride Height) angefahren.

    Bedienteil während des Fahrens durch Geschwindigkeitssignal sperren (orangenes Kabel):
    Wird das Kabel für das geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelungssignal (GALA) angeschlossen und diese Funktion aktiviert, so wird die Verstellbarkeit am Touchpad während des Fahrens deaktiviert.

    Bedienteil durch 12V Signal sperren (gelbes Kabel):
    Wird das Kabel für den digitalen Eingang angeschlossen und die Funktion aktiviert, ist ein Verstellen am Touchpad nicht möglich, solange hier ein 12V Signal anliegt. Diese Funktion kann zum Beispiel für das Lichtmaschinensignal bei laufendem Motor verwendet werden.

  • 4. Begrenzer

    Aktivieren:
    "Virtuellen" Begrenzer aktivieren

    minimaler Balgdruck [bar]:
    Mindestdruck, ab dem der virtuelle Begrenzer aktiv ist

    Zeige 0 bar wenn im Begrenzer:
    Aktiviert die Funktion, dass bei Erreichen des Begrenzerdrucks 0 bar angezeigt werden. Diese Funktion ist im Straßenverkehr nicht zulässig!

  • 5. Unterdruck Alarm

    Aktivieren:
    Unterdruckalarm aktivieren

    untere Druckschwelle für Alarm [bar]:
    Druck, dessen Unterschreiten zum Alarm führt

  • 6. Überdruck Alarm

    Aktivieren:
    Überdruckalarm aktivieren

    obere Druckschwelle für Alarm [bar]:
    Druck, dessen Überschreiten zum Alarm führt

  • 7. Aktionen

    Hochladen:
    Einstellungen auf dem Gerät speichern

    EEPROM lesen:
    Anlerndaten aus dem Speicher des Gerätes laden und auf der Festplatte speichern. Dient zur Diagnose bei null-bar